So finden Sie ihre MAC-Adresse unter Windows

So finden Sie die MAC-Adresse auf einem Windows 7- oder 10-Computer:

1. Öffnen Sie die Windows-Eingabeaufforderung.

a. Klicken Sie auf das Startmenü. Geben Sie die Eingabeaufforderung in das Suchfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.

b. Klicken Sie auf die Eingabeaufforderung, die in den Suchergebnissen angezeigt wird.

HINWEIS: Sie können die Eingabeaufforderung auch öffnen, indem Sie die Windows-Taste + R drücken, dann cmd eingeben und die Eingabetaste drücken.

Öffnen der Windows-Eingabeaufforderung

2. Geben Sie in der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste: getmac

3. Die MAC-Adresse für jede Netzwerkkarte im Computer wird im Fenster Eingabeaufforderung angezeigt.

Die physikalische Adresse: Dies ist eine 12-stellige Zahl, die auch als MAC-Adresse Ihres Netzwerkadapters bekannt ist.

Der Transportname: Dies ist der Standort des Netzwerkadapters.

Mac-Adresse in der Eingabeaufforderung

4. Wenn mehrere MAC-Adressen aufgelistet sind, können Sie einen weiteren Befehl ausführen, um weitere Details anzuzeigen. Geben Sie in der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste: ipconfig/all

5. Details über die MAC-Adresse und die physikalische Adresse für ALLE Ethernet-Adapter, Wireless-Adapter und Tunneladapter werden angezeigt.

Eingabeaufforderung mit Anzeige von ipconfig/all

So finden Sie dann ihre mac adresse win 7 im System und können ihr Problem lösen.

Erweiterte Befehlsfunktionen

ipconfig/? Zeigt eine Hilfemeldung an.

ipconfig/all Zeigt alle Konfigurationsinformationen an.

ipconfig/allcompartments Zeigt Informationen für alle Abteilungen an.

ipconfig/release Gibt die IPv4-Adresse für den angegebenen Adapter frei.

ipconfig/release6 Gibt die IPv6-Adresse für den angegebenen Adapter frei.

ipconfig/renew Erneuert die IPv4-Adresse für den angegebenen Adapter.

ipconfig/renew6 Erneuert die IPv6-Adresse für den angegebenen Adapter.

ipconfig/flushdns Bereinigt den DNS Resolver Cache.

ipconfig/registerdns Aktualisiert alle DHCP-Verträge und registriert DNS-Namen neu.

ipconfig/displaydns Zeigt den Inhalt des DNS Resolver-Cache an.

ipconfig/showclassid Zeigt alle für den Adapter zulässigen DHCP-Klassen-IDs an.

ipconfig/setclassid Ändert die DHCP-Klassen-ID.

So können Sie Skype nutzen

Skype ist die ultimative Video- und Sprach-Chat-Applikation – und Sie können sie sowohl für Android als auch für iOS verwenden. Die Android-Version von Skype unterstützt zwar Videoanrufe, ist aber nicht auf allen Geräten verfügbar.

Dennoch ist Skype ein hervorragendes Werkzeug, um kostenlose oder billige Telefonate zu führen – Sie können nicht nur kostenlos von einem Skype-Konto zum anderen telefonieren, sondern auch nationale und internationale Anrufe zu extrem niedrigen Tarifen über den Datenplan oder die Wi-Fi-Verbindung Ihres Geräts tätigen.  So werden Sie skype kostenlos nutzen können.

Schritt 1: Skype installieren

Skype ist eine kostenlose App für Android- und iOS-Geräte. Sie finden die Skype iOS-App im App Store, während sich die Skype Android-App im Android Market befindet.

Zu den unterstützten Android-Geräten gehören: Samsung’s Nexus S, Galaxy S, Droid Charge, Tab 7; HTC’s Desire, Incredible S, Evo 4G, ThunderBolt, Flyer; Sony Ericsson’s Xperia PLAY; LG’s Revolution und Optimus Black; und Motorola’s Droid 3, Atrix, Xoom und Photon. Eine vollständige Liste der unterstützten Geräte finden Sie auf der Seite Android Market von Skype für Android (klicken Sie auf die Schaltfläche „Mehr“ im Abschnitt Übersicht, um die Liste anzuzeigen). Skype erfordert Android 2.1 oder höher.

Unterstützte iOS-Geräte sind: iPhone (3G, 3GS und 4), iPod Touch (dritte und vierte Generation) und iPad (1 und 2). Skype erfordert iOS 4.0 oder höher. Wenn Sie einen iPod Touch der dritten Generation oder ein iPhone 3G haben, können Sie nur Videos empfangen.

Wenn Sie ein Android-Gerät besitzen, können Sie zwei Versionen von Skype sehen – eine mit dem Namen „Skype für Android“ und eine mit dem Namen „Skype Mobile für Verizon“ * Wenn Sie ein Android-Gerät von Verizon besitzen, können Sie die Skype Mobile für Verizon-App herunterladen (andernfalls können Sie die Skype für Android-App herunterladen). Skype Mobile für Verizon erlaubt es Ihnen nicht, Inlandsgespräche zu führen, aber Sie können trotzdem internationale Gespräche über eine 3G- oder Wi-Fi-Verbindung führen. Skype für Android hingegen ermöglicht es Ihnen, nationale und internationale Anrufe über eine 3G- oder Wi-Fi-Verbindung zu tätigen.

*Für diesen Artikel habe ich Skype für Android verwendet, nicht die Verizon-Version. Als ich Skype für Android auf einem Droid X mit Android 2.1 getestet habe, gab es keine Video-Chat-Option.

Schritt 2: Skype einrichten

Android: Sobald Skype für Android installiert ist, tippen Sie auf die App, um sie zu öffnen. Sie werden aufgefordert, sich mit Ihrem Skype-Nutzernamen und Passwort bei Ihrem Skype-Konto anzumelden (oder, wenn Sie kein Skype-Konto haben, sich für eines anzumelden).

Sie werden dann aufgefordert, Ihre Skype-Kontakte mit Ihren Telefonbuchkontakten zu synchronisieren. Sie können wählen, ob Sie alle Kontakte synchronisieren, Telefonbuchkontakte zu Ihrer Skype-Liste hinzufügen oder keine Kontakte synchronisieren möchten. Wenn Sie Telefonbuchkontakte zu Ihrer Skype-Liste hinzufügen, können Sie Ihre Telefonbuchkontakte ganz einfach direkt aus der Skype-App anrufen.

Durchsuchen von Kontakten in Skype für Android.

Auf dem Skype-Hauptbildschirm sehen Sie vier Schaltflächen: Kontakte, Letzte, Anrufe, Telefone und Profil. Die Schaltfläche „Zuletzt“ zeigt die letzten Ereignisse an – z. B. verpasste Anrufe und Sofortnachrichten, die Ihre Skype-Kontakte Ihnen geschickt haben. Die Schaltfläche „Telefone anrufen“ führt Sie zu einem Bildschirm, auf dem Sie ein physisches Telefon anrufen können (im Gegensatz zu einem Skype-Nutzernamen), und mit der Schaltfläche „Profil“ können Sie Ihr Profil und Ihre Statusnachricht aktualisieren.

 

Sie können auch auf das Menü Einstellungen zugreifen, in dem Sie Benachrichtigungen, IM-Optionen und die automatische Aktivierung von Skype beim Einschalten Ihres Telefons einrichten können.

iOS: Sobald Skype installiert ist, tippen Sie auf die App, um sie zu öffnen. Sie werden aufgefordert, sich mit Ihrem Skype-Nutzernamen und Passwort anzumelden. Sie müssen bereits ein Skype-Konto eingerichtet haben, um Skype auf Ihrem iOS-Gerät nutzen zu können – es gibt keine Möglichkeit in der App, ein neues Konto zu erstellen. Sie können kostenlos ein neues Konto erstellen, indem Sie auf die Website von Skype gehen.

Sobald Sie sich mit Ihren Skype-Logindaten angemeldet haben, werden Sie direkt zu Ihrer Kontaktliste weitergeleitet. Zunächst haben Sie nur Ihre zuvor gespeicherten Skype-Kontakte in Ihrer Kontaktliste. Um Kontakte von Ihrem Telefon aus anzuzeigen, tippen Sie auf die Schaltfläche „Kontakte“ in der linken oberen Ecke. Im Hauptmenü Kontakte finden Sie Kontakte von Ihrem iPhone, aber Sie können sie nicht in Ihre Skype-Kontaktliste importieren.

 

Die iPhone-Version von Skype verfügt über vier Registerkarten: Kontakte, Nachrichten, Anrufe und Meine Infos. Auf der Registerkarte Nachrichten können Sie Sofortnachrichten an Personen in Ihrer Skype-Kontaktliste senden, während Sie auf der Registerkarte Meine Infos Ihr Profil einrichten, Skype-Guthaben kaufen und Sprachnachrichten einrichten können.

Schritt 3: Einen Anruf tätigen

Sie können mit Skype zwei Arten von Anrufen tätigen: Skype-zu-Skype-Anrufe und Skype-zu-Telefon-Anrufe. Die ersten, Skype-zu-Skype-Anrufe, sind kostenlos (obwohl Ihnen Gebühren in Rechnung gestellt werden können, wenn Sie sich in einem begrenzten Datentarif befinden), während die zweiten, Skype-zu-Telefon-Anrufe, zu einem niedrigen Tarif abgerechnet werden (z.B. $0,019/Minute–1,9 Cents pro Minute-für Anrufe in die Vereinigten Staaten).

So tätigen Sie einen Skype-zu-Skype-Anruf

Öffnen Sie Ihre Skype-Kontaktliste. Wenn Sie ein Android-Gerät besitzen, gehen Sie zu Ihrer Kontaktliste, tippen Sie auf das Symbol neben „Alle Kontakte“ und wählen Sie „Skype“. Wenn Sie ein iOS-Gerät besitzen, öffnen Sie Ihre Kontaktliste, tippen Sie auf

Drucker kann unter Windows 10 nicht entfernt werden.

 

Startseite “ Windows “ Fix: Der Drucker kann unter Windows 10 nicht entfernt werden.

Für verschiedene PC-Probleme empfehlen wir dieses Tool.

Diese Software repariert häufige Computerfehler, schützt Sie vor Dateiverlust, Malware, Hardwareausfällen und optimiert Ihren PC für maximale Leistung. Beheben Sie PC-Probleme jetzt in 3 einfachen Schritten:

Laden Sie dieses PC-Reparaturwerkzeug mit der Bewertung „Ausgezeichnet“ auf TrustPilot.com herunter.
Klicken Sie auf „Start Scan“, um Windows-Probleme zu finden, die PC-Probleme verursachen könnten.
Klicken Sie auf „Alle reparieren“, um Probleme mit patentierten Technologien zu beheben (Exklusiver Rabatt für unsere Leser).
Wir verwenden häufig Drucker, um wichtige Dokumente zu drucken, aber manchmal können Probleme mit Druckern auftreten. Um Druckerprobleme zu beheben, müssen wir manchmal den Drucker entfernen, aber Windows 10-Benutzer berichteten, dass sie den Drucker auf ihrem PC nicht entfernen können.

Der Drucker kann unter Windows 10 nicht entfernt werden, was ist zu tun?
Inhaltsverzeichnis:

Fix – Drucker kann nicht entfernt werden Windows 10
Überprüfen der Druckerserver-Eigenschaften
Bearbeiten der Registrierung
Alle Druckaufträge abbrechen
Entfernen Sie Ihren Drucker über das Druckmanagement.
Versteckte Drucker aus dem Geräte-Manager löschen
Löschen der Treibereinträge aus der Registry
Aktualisieren der Druckertreiber
Fix – Druckertreiber kann bei Verwendung von Windows 10 nicht entfernt werden.
Löschen Sie den Treiber als jeden Benutzer.
Schließen Sie alle Anwendungen, starten Sie explorer.exe neu und löschen Sie den Treiber.
Kyocera Deleter-Tool verwenden
Versuchen Sie, den Drucker nach dem Neustart des Print Spooler-Dienstes schnell zu löschen.
Bidirektionale Unterstützung deaktivieren
Stellen Sie den Dienst Print Spooler auf Manuell ein.
Fix – Drucker kann nicht entfernt werden Windows 10
Lösung 1 – Überprüfen Sie die Eigenschaften des Druckerservers.

Benutzer berichteten, dass sie ihren Drucker unter Windows 10 nicht entfernen können, und wenn Sie das gleiche Problem haben, können Sie es möglicherweise beheben, indem Sie den Druckertreiber im Fenster Print Server Properties löschen. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

Drücken Sie die Windows-Taste + S und geben Sie Drucker ein. Wählen Sie im Menü Geräte und Drucker.
cant-remove-printer-printer-printer-printer-1
Wenn sich das Fenster Geräte und Drucker öffnet, wählen Sie einen beliebigen Drucker aus und klicken Sie auf die Eigenschaften des Druckerservers.
cant-remove-printer-printer-printers-2
Die Eigenschaften des Druckerservers werden nun geöffnet. Gehen Sie zur Registerkarte Treiber, wählen Sie den Drucker aus, den Sie entfernen möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche Entfernen. Wählen Sie die Option Treiber und Treiberpaket entfernen.
cant-remove-printer-printer-printers-3
Nachdem Sie den Drucker entfernt haben, klicken Sie auf Übernehmen und OK, um die Änderungen zu speichern.
Nachdem Sie mit den Druckerserver-Eigenschaften fertig sind, können Sie die Einstellungs-App öffnen und zu System > Apps & Features gehen, den Druckertreiber / die Druckersoftware suchen und von Ihrem PC entfernen.

Cyberlink Malware?

Cyberlink Malware?

Was ist der Grund für deine Frage? Wenn Sie mit AVG gescannt haben und es FCL_DLL.dll als Infektionsquelle (Win32/Heur) gemeldet hat, weiß ich nur, dass es dies in der Vergangenheit getan hat. Es war ein bestätigtes falsches Positiv.

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Frage gestellt wird. Bereits 2007 meldeten einige von ihnen, dass Dateien im Zusammenhang mit der PowerDVD von Cyberlink infiziert werden sollten. Die meisten waren Fehlalarme. Einige Scanner haben eine Aurora-Datei erkannt. IF vorhanden und IF von Direct Revenue, es wird als Adware betrachtet. Nach meinem besten Wissen und Gewissen waren diese Fälle selten.

In jüngster Zeit berichteten bestimmte Norton-Produkte, dass RIKVM 38F51D56.sys ein Rootkit ist. Meistens…. Norton Power Eraser.

Folgendes wird in einem Thread mit dem Titel „Ist dies ein Virus RIKVM_38F51D56.SYS ? auf dem Norton Community Forum vermerkt:

Es handelt sich um eine legitime Cyberlink-Datei. Norton Power Eraser ist aggressiver als die regulären Norton-Sicherheitsprodukte, und mögliche Fehlalarme sind etwas, worauf Sie bei der Verwendung des Produkts achten müssen. Sie müssen immer überprüfen, ob die Elemente, die NPE zum Entfernen vorschlägt, tatsächlich bösartig sind.

Das Original-Poster wurde auch im Cyberlink Forum veröffentlicht. (Ist RIKVM_38F51D56.SYS eine legitime Power-DVD-Datei oder ein Virus?) Der Cyberlink-Administrator hat angegeben, dass es sich um ein falsches Positiv handelt.

Schließlich… und nur meine Meinung. Ich habe den Thread im Norton-Forum hier gefunden. Die Seite, die behauptet, dass die Datei ein Rootkit ist, finde ich unzuverlässig und sehr verdächtig. Abgesehen davon, dass sie in unseren Foren Spam-Mails versendet haben, sehen Sie, was die Mitarbeiter von Web of Trust (WOT) über die Website berichten müssen.

Wenn der Grund, warum Sie gefragt haben, ist, weil Sie erwägen, es zu installieren und IF…. AVG hat ein Problem damit, ich würde vorschlagen, die Datei/en zu VirusTotal oder einem anderen Dienst hochzuladen, der verdächtige Dateien analysiert.